Unternehmertreffen automotive.saarland: Die 2020er – Jahrzehnt der Entscheidung?

Volles Haus, exzellente Vorträge und gute Stimmung beim Unternehmertreffen der saarländischen Automobilindustrie in der Congresshalle Saarbrücken. Mit dabei Bosch-Geschäftsführer Dr. Stefan Hartung, VDA-Geschäftsführer Dr. Kurt-Christian Scheel und der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans.

 

5. Oktober 2020


Eine aktuelle Umfrage in saarländischen Unternehmen zeigt: Die saarländische Automobilindustrie ist trotz Strukturwandel und Pandemie größtenteils zuversichtlich. Sehr intensiv beschäftigt sich die saarländische Branche mit neuen Technologien; mehr als die Hälfte der Unternehmen ist bereits in neuen automobilen Marktfeldern wie Batterieelektrik, Brennstoffzelle oder hochautomatisierten Fahrfunktionen aktiv.

Das waren die Kernaussagen der Referenten:

Ministerpräsident Tobias Hans: Die Automobilbranche ist ein wichtiger Taktgeber für Innovationskraft und Exportstärke des Landes. Die Branche kann sich auf das Land verlassen. Es wird alles getan, um die Automobilindustrie zu unterstützen.

Bosch-Geschäftsführer und Mobility-Solutions-Vorsitzender, Dr. Stefan Hartung: Der Mobilitätsbedarf steigt kontinuierlich. Die Zukunft der Fahrzeuge muss sicher, nachhaltig, bezahlbar sein und begeistern. Der Weg dahin wird durch Personalisierung, Automatisierung, Vernetzung und Elektrifizierung machbar. Um die Klimaziele zu erreichen, benötigt es optimierte Verbrennungsmotoren, nachhaltige Kraftstoffe, Brennstoffzellen, Batterieelektrik. Hausaufgabe der Politik ist es, rechtzeitig Infrastruktur und Rahmenbedingungen zu schaffen.

VDA Geschäftsführer Dr. Kurt-Christian Scheel: Vom Automobilunternehmen zum Mobilitätsdienstleister. Das ist die Zukunft der Automobilindustrie. Letzteres muss schnell zur Anwendung kommen. Neue Technologien bieten Chancen für nachhaltige Mobilität wie Elektromobilität, Sharing-Economy, Plattformen und neue Dienstleistungen: Das bedeutet große Vielfalt und eine gute Zukunft für die Automotive-Branche.

Stefan Rosenwald, Inhaber des Unternehmens XRDT: Die IT-Architektur des Fahrzeugs ist im Wandel. Gewünscht werden eigene Betriebssysteme der OEM-s, unabhängig von den großen Softwareunternehmen. Digitalisierung in der Produktion bedeutet Veränderung der Arbeitsplätze, hohe Flexibilität, Individualisierung, steigende Logistikkosten, vor allem bei großen Fertigungszahlen. Fahrerlose Transportsysteme in der Logistik werden Standard werden.




Volles Haus beim Unternehmertreffen automotive.saarland 2020

Veranstalter