Millionen-Investition bei VOWEMA

6. Juli 2020


Die VOWEMA GmbH, Neunkirchen, setzt ihren Expansionskurs fort. Nachdem bereits erhebliche Mittel in den Neubau der Konstruktionsabteilung, eine neue Software für die Verwaltung und Warenwirtschaft sowie in den Maschinenpark (zwei neue Fräsbearbeitungszentren, eine Laserbeschriftungsanlage) geflossen seien, seien nun weitere Investitionen und Modernisierungen geplant. Insgesamt werde das Unternehmen etwa eine Million Euro investieren. Dies teilte Uwe Schonard, der seit 2017 gemeinsam mit Jürgen Müller als geschäftsführender Gesellschafter das erfolgreiche Unternehmen leitet, der Redaktion „SaarWirtschaft“ mit. Zugleich sei mit dem Angebot von kompletten Automationslösungen für die Industrie ein neues Geschäftsfeld hinzugekommen. In Zusammenarbeit mit dem Homburger Partnerunternehmen ATEB GmbH seien bereits die ersten Anlagenprojekte mit „kollaborierenden Robotern“ erfolgreich umgesetzt worden. Künftig könne das Unternehmen den Kunden schlüsselfertige Lösungen anbieten: von der Konstruktion bis zur Inbetriebnahme alles aus einer Hand. Hierzu zählen z. B. automatisierte messende Lehren, Montagestände, Schraubstationen etc. Derzeit ist man am Aufbau einer automatisierten Ultraschallschneidanlage für das Beschneiden von KFZ Innenverkleidungsteilen. „Damit sind wir für die Zukunft gut gerüstet“, stellte Geschäftsführer Jürgen Müller im Redaktionsgespräch fest. „Nach wie vor werden wir aber unser traditionelles Standbein, den Vorrichtungs-, Werkzeug- und Maschinenbau, weiter ausbauen und dem Bedarf des Marktes anpassen – das war schon immer unsere Stärke und wird es auch bleiben, ebenso wie die Lohnfertigung im Bereich Fräsen, Drehen und Schleifen.“ Das Unternehmen zählt derzeit 50 Beschäftigte und zählt u. a. die BOSCH Group, Eberspächer, Fresenius Medical Care, ZF Friedrichshafen und ThyssenKrupp System Engineering als so genannter A-Lieferant zu seinen Kunden. Geliefert werden unter anderem komplexe Entgratwerkzeuge, Hochdruckdüsen, vollautomatisierte Schweißvorrichtungen, Prüf- und Sonderlehren, Messaufnahmen, Sonderwerkzeuge und Prüfstände. Darüber hinaus gehören zur weltweiten Angebotspalette u. a. ECM–Elektroden (Electro Chemical Machining) und Entgratungsdüsen für Injektorkörper (z. B. Einspritzdüsen und Treibstoffpumpen), sowie Sonderwerkzeuge und Einzelteile nach Kundenspezifikationen.

Bericht: IHK