KMU-Überbrückungshilfe startet

10. Juli 2020


Ab dem 10. Juli 2020 können kleine und mittelständische Unternehmen beim Bundeswirtschaftsministerium digital einen Antrag auf Überbrückungsgeld stellen.

Ziel des Programms ist es, den besonders betroffenen Unternehmen unbürokratisch zu helfen und liquiditätssichernde Maßnahmen schnell auf den Weg zu bringen.

Antragsberechtigt sind Firmen, die sich nicht für den Wirtschaftsstabilisierungsfonds qualifizieren.