Erweitertes Förderprogramm UnternehmensWert: Mensch plus

Das plus zielt dabei auf die Beratung für Unternehmen und den digitalen Wandel

 

27. März 2018


Die Arbeitswelt der Zukunft wird schneller, bunter, vielfältiger. Der wichtigste Treiber dieser Entwicklung ist die Digitalisierung. Sie betrifft Unternehmen in fast allen Branchen. Insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) ist es eine wirtschaftliche Notwendigkeit geworden, die Chancen der Digitalisierung gewinnbringend einzusetzen.

 

Hier setzt unternehmensWert:Menschplus (uWM plus) an, ein neuer Zweig des Förderprogramms unternehmensWert:Mensch.

 

In einer kostenlosen Erstberatung werden zunächst die Förderfähigkeit der KMU geprüft und mögliche Herausforderungen des Unternehmens im digitalen Wandel skizziert. Die weitere Prozessberatung erfolgt direkt vor Ort im Betrieb. Ziel ist es, Mitarbeitende wie Geschäftsführung dabei zu unterstützen, innovative Lösungswege für die konkreten betrieblichen Herausforderungen im Kontext der Digitalisierung zu erarbeiten.

 

Neben dem Schwerpunkt Digitalisierung ist die Methode der Lern-­ und Experimentierräume eine Besonderheit von uWM plus: im Laufe des Prozesses werden innovative Lösungen in drei Arbeitsphasen auf ihre Praxistauglichkeit getestet. Unternehmensleitung und Beschäftigte suchen dabei gemeinsam nach kreativen neuen Wegen, den Wandel der Arbeitswelt zu gestalten. Die gezielte Einbindung der Beschäftigten sichert, dass ihre Erfahrungen genutzt werden. Das schafft Akzeptanz, um die erprobten Maßnahmen nachhaltig umzusetzen. Drei bis sechs Monate nach Abschluss der Lern-­ und Experimentierräume zieht die zuständige Erstberatungsstelle in einem Ergebnisgespräch mit dem Unternehmen Bilanz und bespricht mögliche weiterführende Unterstützungsangebote, um die angestoßenen Veränderungen langfristig zu sichern.

 

uWM plus richtet sich in allen Bundesländern an KMU, die mindestens zwei Jahre bestehen, weniger als 250 Mitarbeitende beschäftigen, und deren Jahresumsatz weniger als 50 Millionen Euro beträgt. Die Förderung umfasst 10 bis 12 Beratungstage. Die Kosten der Beratung werden zu 80 Prozent bezuschusst.

 

KMU werden bei der Einrichtung betrieblicher Lernräume unterstützt, die Unternehmensführung und Beschäftigten gemeinsam Lern-­ und Entwicklungsprozesse für eine innovative Gestaltung des digitalen Wandels ermöglichen. Durch die Entwicklung der Bedarfe aus dem Unternehmen heraus, wird die Akzeptanz und Anwendung der umgesetzten Maßnahmen gewährleistet.

 

Ansprechpartnerin

Elisabeth Hessedenz

Tel 0681/9520-453

elisabeth.hessedenz@saaris.de