Effektiv gegen Corona-Viren in Aerosolen - Luftfiltergeräte und Anlagen zur wirksamen Bekämpfung von Viren & Keimen in Aerosolen

Aktuelle Studien haben ergeben, dass das Corona-Virus unter anderem durch sog. Aerosole übertragen werden kann. Dabei kann eine bestimmte Konzentration des Virus in der Raumluft ausreichen, um das Infektionsrisiko deutlich zu erhöhen. Diese Raumluftkonzentration kann bereits durch normale Atemluft erreicht werden, weshalb die Gesundheitsbehörden zu regelmäßigem Stoßlüften z. B. von Klasseräumen raten. Nicht immer ist aber das Lüften von Räumen in ausreichendem Maße möglich. Man denke an Pausenräume oder Verbindungsflure, in denen häufig gar keine Fenster zum Öffnen vorhanden sind.

 

22. Oktober 2020


Lösung bei der Reduktion von Infektionsrisiken durch Viren können Luft-Filteranlagen sein


Auch für die Gastronomie ist das häufige Lüften deshalb ein Problem, weil es – gerade im Winter ungemütlich ist, ständig die Raumluft austauschen zu müssen. Ausreichend beheizte, gemütliche Gastronomie-Bereiche sind so nur schwer sicherzustellen. Das gleiche gilt für Büro- oder Besprechungsräume. Vor allem für solche Bereiche können Luft-Filteranlagen, die spezifischen Kriterien entsprechen, eine Lösung bei der Reduktion von Infektionsrisiken durch Viren wie SARS-Covid II darstellen. Der Einsatz solcher Anlagen ermöglicht es, die Raumluft auch bei geschlossen Fenstern so zu reinigen, dass die Viruskonzentration deutlich reduziert werden kann. Derartige Filteranlagen mussten nicht neu erfunden werden. In Praxen sind sie zum Schutz von Arzt und Patienten z. B.  bereits seit vielen Jahren im Einsatz.


St. Ingberter UHL Absaugtechnik installiert Filteranlagen, die fast 100% der Coronaviren zurückhalten


Corona-Viren in der Atemluft sind nie kleiner als 0,12 Mikrometer. Deshalb müssen wirksame Filter-Anlagen so ausgestattet sein, dass sie Partikel abfangen, die kleiner als 0,1 Mikrometer sind. Das gewährleistet, dass nicht nur feinste Stäube sondern auch Corona-Viren aus der Raumluft gefiltert werden können. Das St. Ingberter Unternehmen UHL Absaugtechnik, das sich seit Jahren auf die Installation von    Absauganlagen für die Fertigungsindustrie spezialisiert hat, installiert auch Anlagen, die Aerosole reinigen und keimfrei machen. Diese Anlagen verfügen über Mehrphasenfilter, die Partikel ab einer Größe von 0,01 Mikrometern aus der Luft filtern. Darunter fallen auch Corona-Viren, weshalb die Filteranlagen im Praxistest 99,96 % dieser Erreger zurückhalten.


Silber-Ionen machen die abgefangenen Viren dauerhaft unschädlich


Zusätzlich sind Silber-Ionen-Filter verbaut. Silber-Ionen machen die abgefangenen Viren dauerhaft unschädlich. Eine enthaltene Bestrahlungseinheit tötet eventuell noch vorhandene Coronaviren mit UV-C-Licht ab, bevor die mehrstufig gereinigte Luft in den Raum zurückgeführt wird. „Unsere Anlagen könnten eine Lösung darstellen für Räume die z. B. in Schulen oder öffentlichen Gebäuden schlecht gelüftet werden können“ fasst Kai Schwarz, Geschäftsführer von UHL den Nutzen der Aerosol-Filteranlagen zusammen.

Ansprechpartner:
Kurt Uh WELD-TEC GmbH
Kai Schwarz, Geschäftsführer
Mail: k.schwarz@uhl-schweisstechnik.de
Telefon: 06894 – 99833-0



Die Filter können an der Decke montiert werden Bild UHL Absaugtechnik St. Ingbert