Dillinger Gruppe stärkt ihre Offshore-Wind-Strategie: neue Investition bei Dillinger France

Dillinger France produziert mit einer neuen Kantenfräsanlage derzeit seinen ersten Auftrag für kantenbearbeitete Bleche für Offshore-Windanlagen. Ziel dieser zukunftsweisenden Investition ist die Stärkung der Position von Dillinger auf dem Zukunftsmarkt der Windkraft.

 

29. Juni 2021


Nach Abschluss der umfangreichen Arbeiten zur Umgestaltung der Hallen, zur Schaffung der Schienenanbindung für eine effiziente Logistik sowie zum Bau der Anlage selbst konnte Dillinger France die neue Anlage trotz der pandemiebedingten Einschränkungen fristgerecht in Betrieb nehmen. Ende April begann die Produktion für einen ersten Auftrag für 62 Millimeter dicke Bleche. Mit dieser 12 Millionen Euro Investition nimmt Dillinger ihre dritte Kantenbearbeitungsmaschine in Betrieb - die erste allerdings, die bei Dillinger France in Dünkirchen aufgestellt wurde. Diese Anlagen sind Hochpräzisionswerkzeuge zur Vorbereitung der Blechkanten für die Schweißarbeiten und entsprechen somit den immer anspruchsvolleren Anforderungen der Windkraftbetreiber.

Markus Lauer, Président Directeur Général von Dillinger France und Vorstandsmitglied von Dillinger über diese eindrucksvolle Investition: „Dillinger ist ein wichtiger europäischer Akteur auf dem Offshore-Windkraftmarkt; in Europa stehen etwa 80 Windparks auf Gründungen aus Stahl von Dillinger. Um unsere Entwicklungsstrategie auf diesem Markt voranzutreiben und unsere Position in diesem Segment deutlich zu stärken, haben wir in den letzten drei Jahren 30 Millionen Euro in den Standort Dillinger France in Dünkirchen investiert, die in die Renovierung eines Ofens, die Anschaffung eines Förderkrans für die ungewöhnlich großen Blechdimensionen für Windkraftanlagen, die Erweiterung einer Halle, in den Erwerb neuer Hallen sowie in den Bau unserer neuen Kantenfräsanlage geflossen sind.“

Und Philippe Nawracala, Directeur Général Délégué von Dillinger France fügt hinzu: „Wir stellen bereits Bleche für Offshore-Windkraftanlagen her, insbesondere für die Monopile-Gründungen und für Transformatorenstationen. Mit der Kantenfräsanlage können wir nun stärker an der Entwicklung der Offshore-Windanlagen in Europa partizipieren. Wir sind der einzige französische Hersteller von Grobblechen aus Stahl für Windkraftanlagen in Frankreich. Und diese Produktion findet in Dünkirchen statt.“

 


Über Dillinger France

Dillinger France ist seit 1992 Tochtergesellschaft eines der weltweit größten Produzenten von hochwertigem Stahlgrobblech Dillinger. Das Unternehmen ist seit 1962 auf einem über 50 Hektar großen Gelände in der Region Dünkirchen ansässig. Mit seinen über 500 Beschäftigten kann Dillinger France etwa 750.000 Tonnen Grobblech jährlich herstellen. Mehr dazu unter www.dillinger-france.com


Über Dillinger

Die 1685 gegründete Aktien-Gesellschaft der Dillinger Hüttenwerke (Dillinger) ist heute einer der größten Hersteller von hochwertigem Stahlgrobblech weltweit. Mit ihren ca. 6.200 Beschäftigten produziert die Dillinger Gruppe High-tech-Bleche, die überall in der Welt für außergewöhnliche und technisch höchst anspruchsvolle Vorhaben zum Einsatz kommen, insbesondere in den Bereichen Stahlbau, Maschinenbau und Offshore, Offshore-Windanlagen, die Herstellung von Rohrblechen (Linepipe) und im Kesselbau. Mehr dazu unter www.dillinger.de.

 

Kontakt: Dillinger France:
Caroline Schapman, Tel.: 0033 3.28.29.39.83 – Email : Caroline.schapman@fr.dillinger.biz